Aktien Anleihen Banken Erneuerbare Energien ETF Fonds Investoren Magazin Wasserstoff-Aktien

Nachhaltige Investoren – Wie Reiche ihr Geld anlegen

Reiche wollen ihr Geld mehr denn je nachhaltig anlegen. Private und institutionelle Investoren suchen daher nach nachhaltigen Anlagemöglichkeiten.

Investoren weltweit versuchen mittlerweile ihr Kapital nachhaltig anzulegen. Projekte und Möglichkeiten gibt es mittlerweile zahlreichen beispielsweise die Brim Explorer, ein nachhaltiges E-Boot aus Norwegen, mit dem Expeditionen in die Arktik unternommen werden. Ein ähnliches Projekt gibt es in Deutschland ebenfalls bereits seit Jahrzehnten. Der Unternehmer und Klimaforscher Frank Schweikert unterhält das Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN. Seit Jahrzehnten zeigt die Forschungsjacht vorbildlich, wie mit minimalem „Carbon Footprint“ excellente Meeresforschung betrieben werden kann.

Verändert grünes Geld die Welt? Diese Frage hat sich die Umwelt- und Dokumentationsreihe planet e vom ZDF gestellt und eine spannende Dokumentation zum Thema realisiert

Das ZDF hat auf planet e zu diesem Thema eine interessante Dokumentation gemacht. Laut planet e machen sich derzeit viele reiche private Investoren auf den Weg, um ihr eigenes Kapital nachhaltig anzulegen, aber auch ihr Netzwerk zu animieren, ebenfalls in nachhaltige Projekte zu investieren. Viele spannende Namen werden genannt, u.a. Thomas Kurtz, Geschäftsführer Portfoliomanagement der MEAG, Adam Matthews von der Church of England, Antonis Schwarz, Tharald Nustad vom norwegischen Investor Nordic Impact oder Falko Petzold von der Universität Zürich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Immer mehr Investoren entdecken den Klimaschutz für sich und merken, dass man mit Nachhaltigkeit mittlerweile gutes Geld verdienen kann. Das Forum Nachhaltige Geldanlage hat hierzu eine Statistik erstellt. Demnach sah die Verteilung Institutioneller Investoren in nachhaltige Geldanlagen in Deutschland im Jahr 2018 wie folgt aus: 40% Kirchliche Institutionen, 17% Versicherungsunternehmen, 12% öffentliche Pensions- oder Reservefonds, 10% Stiftungen, 5,7 Genossenschaftliche Pensionsfonds, 3,9% öffentliche Hand und 12% Sonstige.
Nachhaltige Geldanlagen ist die allgemeine Bezeichnung für nachhaltiges, verantwortliches, ethisches, soziales, ökologisches Investment und alle anderen Anlageprozesse, die in ihre Finanzanalyse den Einfluss von ESG (Umwelt, Soziales und Governance)-Kriterien einbeziehen. Es beinhaltet auch eine explizite schriftlich formulierte Anlagepolitik, die die Nutzung von ESG-Kriterien beinhaltet.

Alles über Wasserstoff Aktien

Marcus Noack
Marcus Noack studierte internationale BWL und International Business Communication und gründete neben seinem Studium sein erstes Startup 2006. Heute ist Marcus Noack Serial-Entrepreneur und seit mehr als 10 Jahren in der Nachhaltigkeitsszene aktiv. Die Nachhaltigkeitsportale LifeVERDE, JOBVERDE oder Gruene-Startups.de wurden von ihm mit entwickelt.
http://www.boerse-n.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.