Aktuelle News und Fakten zur Elektromobilität

Zahlen zur Elektromobilität, Insights und Fakten. Alles was du wissen musst, wenn du in Batterie- oder Wasserstoff-Aktien investieren möchtest.

Wie hat sich die Bestandsentwicklung von Elektroautos weltweit bis 2019 entwickelt, wie groß ist der Anteil einzelner Länder an der weltweiten Elektrofahrezugproduktion und wie hoch sind die PkW-Neuzulassungen mit alternativen Antrieben in Deutschland? Das und vieles mehr beantworten wir dir in unserem Elektromobilitäts-Bericht.

Weltweite Bestandsentwicklung von Elektroautos

Im Jahr 2012 betrug die weltweite Bestandsentwicklung von Elektroautos nur 205.380 E-Fahrzeuge. In den Folgejahren konnte sich die Zahl jedoch von Jahr zu Jahr verdoppeln, so dass es 2015 bereits rund 1.4 Millionen E-Autos weltweit gab. Seit 2017 geht diese Entwicklung deutlich stärker weiter. 2019 betrug der Bestand an E-Autos weltweit bereits 7.886.500 Fahrzeuge.

Schnell-Lader auf der Deutschen Autobahn

China produziert die meisten E-Autos

Bis zum Jahr 2017 wurden in China mit großem Abstand zu anderen Ländern die meisten E-Autos gefertigt. Der Anteil am Weltmarkt betrug für China 41 Prozent, gefolgt von Japan mit 19 Prozent und Deutschland mit 18 Prozent.

Neuzulassungen mit alternativen Antrieben in Deutschland

Bei den in Deutschland neu zugelassenen Fahrzeuge mit alternativen Antrieben liegt der Hybrid-Antrieb mit 239.250 Fahrzeugen in 2019 deutlich vor rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen mit 63.281 PkWs und 7.623 Erdgas- und 7.256 Flüssiggas-Fahrzeugen.

Die beliebtesten Personenkraftwagen mit Elektroantrieb in Deutschland nach Marken

Zum 1. Januar 2020 führte diese Statistik der französische Automobilhersteller Renault mit 27.750 Einheiten vor Smart mit 21.923 und VW mit 19.378 Autos an. Der bayerische Premium-Hersteller BMW folgte dicht mit 16.756 PkWs. Dahinter werden die Zahlen mit Nissan, Hyundai, Audi, Kia, Mercedes, Citroen und Peugeot immer kleiner. Der Sportwagenhersteller Porsche aus Zuffenhausen kam auf lediglich 818 Einheiten. Bleibt zu hoffen, dass die Stuttgarter mit dem Taycan Ende 2020 bessere Zahlen vermelden können. Der ZOE von Renault ist aufgrund seines moderaten Preises und der schnellen Verfügbarkeit da wohl attraktiver für die Deutschen, als ein Supersportler wie der Taycan. Renault wirbt auf seiner Website mit einem unschlagbaren Finanzierungs-Angebot: Jetzt ab 99 €¹ inkl. Batterie und 10.000 € Elektrobonus². Probefahrt sofort möglich. Aber auch der i3 von BMW ist durch die neue E-Auto-Prämie deutlich erschwinglicher geworden. Teilweise kann man den i3 brutto ab 149 Euro pro Monat leasen.

Wie wichtig wird die Elektromobilität zukünftig sein?

Die Unternehmensberatung Roland Berger und die Forschungsgesellschaft Kraftfahrtwesen Aachen bewerten den Markt für E-Autos so, dass Frankreich, China, Deutschland, USA und Südkorea die wichtigsten Elektromobilitätsmärkte weltweit sind. Japan und Italien folgen, werden aber nur halb so wichtig eingeschätzt.

Der Markt für E-Autos wächst und mit ihm auch bestimmte Anbieter in den Bereichen Hybrid, Batterie und Brennstoffzelle. Wirf also ruhig auch einen Blick in unsere Kategorie Wasserstoff-Aktien, in der wir dir Unternehmen aus der gleichnamigen Branche vorstellen.

Hier zum BOERSE-N-Newsletter anmelden!

Marcus Noack
Marcus Noack
Marcus Noack studierte internationale BWL und International Business Communication und gründete neben seinem Studium sein erstes Startup 2006. Heute ist Marcus Noack Serial-Entrepreneur und seit mehr als 10 Jahren in der Nachhaltigkeitsszene aktiv. Die Nachhaltigkeitsportale LifeVERDE, JOBVERDE oder Gruene-Startups.de wurden von ihm mit entwickelt.
http://www.boerse-n.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.