Wasserstoff ETFs, die du kennen solltest!

Bild: markus-winkler, unsplash

Rekapitulieren wir noch einmal was ein ETF überhaupt ist und wer in einen ETF investieren sollte und wer nicht. Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein Investmentfonds, der an Börsen gehandelt wird, ähnlich wie eine Aktie. Welche nachhaltigen ETFs und sogar Wasserstoff ETFs es gibt, wollen wir dir in diesem Beitrag verraten.

Was ist ein ETF – Kurzer Reminder

Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein Investmentfonds, der an Börsen gehandelt wird, ähnlich wie eine Aktie. ETFs bilden in der Regel einen Index, einen Rohstoff, Anleihen oder einen Korb von Vermögenswerten nach. Sie ermöglichen es Anlegern, breit gestreut in eine Vielzahl von Vermögenswerten zu investieren, ohne jeden einzelnen Bestandteil separat kaufen zu müssen.

ETFs werden von Fondsgesellschaften aufgelegt und verwaltet. Sie bieten Anlegern die Möglichkeit, diversifiziert in einen Markt oder eine Branche zu investieren, da ein ETF typischerweise eine Vielzahl von Vermögenswerten enthält, die den zugrunde liegenden Index oder Bereich repräsentieren.

Der Handel mit ETFs erfolgt an Börsen während der Handelszeiten ähnlich wie bei Aktien. Die Preise der ETF-Anteile können sich während des Handelstages ändern und werden oft basierend auf Angebot und Nachfrage bestimmt. ETFs sind auch aufgrund ihrer niedrigeren Kosten und höheren Liquidität im Vergleich zu vielen anderen Investmentfonds beliebt.

Ein weiterer Vorteil von ETFs ist ihre Transparenz: Die meisten ETFs veröffentlichen regelmäßig ihre Bestände, sodass Anleger genau wissen, in welche Vermögenswerte sie investieren.

Nachhaltige ETFs im Überblick

Welche Wasserstoff ETFs gibt es?

Es gibt verschiedene ETFs* (Exchange Traded Funds) im Bereich Wasserstoff, die in Unternehmen investieren, die sich mit der Wasserstofftechnologie beschäftigen. Einige bekannte Wasserstoff-ETFs, die zum Zeitpunkt meines letzten Wissensstandes existierten, sind:

  1. iShares Global Clean Energy ETF (ICLN): Dieser ETF investiert nicht ausschließlich in Wasserstoff, sondern auch in andere saubere Energiequellen. Er kann jedoch Unternehmen enthalten, die im Bereich der Wasserstofftechnologie tätig sind.
  2. First Trust Global Wind Energy ETF (FAN): Obwohl der Fokus dieses ETFs auf Windenergie liegt, können auch einige Unternehmen enthalten sein, die sich mit Wasserstoff beschäftigen.
  3. Invesco WilderHill Clean Energy ETF (PBW): Ähnlich wie ICLN investiert auch dieser ETF in verschiedene saubere Energiequellen, einschließlich Wasserstoff.
  4. Xtrackers S&P Kensho Clean Power ETF (CNCR): Ein weiterer ETF, der in verschiedene Unternehmen investiert, die im Bereich der sauberen Energie und möglicherweise auch in Wasserstoff tätig sind.

Deutsche Wasserstoff ETFs

  • L&G Hydrogen Economy UCITS ETF (IE00BMYDM794)
  • VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF (IE00BMDH1538)

Und bevor es losgehen kann, wie kauft man ETFs eigentlich?

ETFs können ähnlich wie Aktien über eine Online-Handelsplattform oder einen Broker gekauft werden. Der Kaufprozess für ETFs ist im Wesentlichen dem Kauf von Aktien ähnlich. Hier sind die Schritte, die typischerweise beim Kauf von ETFs befolgt werden:

  1. Wahl des Brokers: Zunächst benötigen Sie ein Konto bei einem Broker oder einer Handelsplattform, die den Handel mit ETFs ermöglicht. Es gibt viele Online-Broker zur Auswahl, daher ist es ratsam, die Gebühren, angebotenen Dienstleistungen und Tools zu vergleichen, um den für Sie passenden Broker zu finden.
  2. Konto eröffnen: Nach der Auswahl des Brokers müssen Sie ein Handelskonto eröffnen. Dies erfordert oft die Angabe persönlicher Informationen und kann die Überprüfung Ihrer Identität beinhalten.
  3. Recherche und Auswahl: Sobald Ihr Konto eingerichtet ist, können Sie nach dem gewünschten ETF suchen. Berücksichtigen Sie dabei Faktoren wie die Kosten des ETFs, die zugrunde liegenden Vermögenswerte, die Performance und andere relevante Kennzahlen.
  4. Auftrag erteilen: Wenn Sie den gewünschten ETF gefunden haben, geben Sie über Ihre Handelsplattform eine Kauforder auf. Geben Sie den Namen oder das Tickersymbol des ETFs ein, die Anzahl der Anteile, die Sie kaufen möchten, und den Preis, zu dem Sie kaufen möchten (Market Order, Limit Order usw.).
  5. Bestätigung und Ausführung: Sobald Ihre Kauforder platziert ist, wird der Broker die Order gemäß Ihren Anweisungen ausführen. Sie erhalten eine Bestätigung über den Kauf, und die ETF-Anteile werden Ihrem Konto gutgeschrieben.

Es ist wichtig zu beachten, dass beim Handel mit ETFs Handelsgebühren anfallen können, daher sollten Sie die Kosten und Gebühren Ihres Brokers berücksichtigen. Darüber hinaus ist es ratsam, vor dem Kauf eines ETFs die entsprechenden Informationen und Dokumente (wie Prospekte oder Fondsunterlagen) zu lesen, um ein besseres Verständnis für den ETF und seine Anlagestrategie zu erhalten.

Auch interessant: Wasserstoff Aktien im Überblick

*Werbeanzeige