„Die Nachfrage nach nachhaltigen Wertpapieren nimmt kontinuierlich zu“

Ein Interview mit Ingo Leidecker, Abteilungsleiter Produktmarketing und –vertrieb Brokerage, comdirect bank AG zum Thema nachhaltige Wertpapiere

BOERSE-N.de: Herr Leidecker, warum sind Aktionäre bei der comdirect richtig aufgehoben?

INGO LEIDECKER: Zum einen bieten wir eine große Zahl an handelbaren Aktien über unterschiedlichste Handelsplätze. Der comdirect Informer gilt als eines der meistbesuchten Kursinformationssysteme Deutschlands, mit Kursen in Echtzeit. Zum anderen überzeugen wir natürlich mit guten Konditionen und unserem Service rund um die Uhr, an jedem Tag im Jahr. Für unser Preis-Leistungs-Verhältnis werden wir immer wieder ausgezeichnet, zuletzt von der Zeitschrift Euro am Sonntag als „Online-Broker 2020“ und bei der Brokerwahl ebenfalls als „Online-Broker des Jahres 2020“.

„Die Nachfrage nach nachhaltigen Wertpapieren nimmt kontinuierlich zu“

Ingo Leidecker

Welche Rolle spielen für Sie nachhaltige Aktien?

Nachhaltigkeit ist natürlich ein wichtiges Thema, auch für unsere Kunden. Die Nachfrage nach entsprechenden Wertpapieren nimmt kontinuierlich zu. Neben einem breiten Angebot an Aktien, Fonds und ETFs können insbesondere Einsteiger beim sogenannten Motiv-Investing über das Thema „Nachhaltigkeit“ schnell und einfach in nachhaltige Papiere investieren.

Wertpapiere der comdirect für eine Anlage in Nachhaltigkeit

Wie kann man bei Ihnen ein Aktiendepot eröffnen?

Bei comdirect geht das ganz einfach online, mit dem VideoIdent- oder dem E-Ident-Verfahren sogar innerhalb weniger Minuten. Für die Nutzung des E-Ident-Verfahrens sind ein Android-Smartphone mit NFC-Funktion sowie ein neuer Personalausweis mit PIN notwendig, hier funktioniert die Legitimation sekundenschnell über die comdirect App.

Wie lange dauert die Eröffnung eines Wertpapierdepots bei Ihnen?

Das hängt vom gewählten Identifikationsverfahren ab. Beim PostIdent dauert die Depoteröffnung wesentlich länger als beim VideoIdent- oder E-Ident-Verfahren.

Was kostet bei Ihnen ein Aktiendepot? Welche fixen und welche variablen Kosten fallen bei Ihnen an?

Das comdirect Depot ist kostenlos für die ersten drei Jahre. Danach fallen Kosten in Höhe von 1,95 Euro pro Monat an, wenn nicht mindestens zwei Trades oder eine Sparplanausführung im Quartal getätigt werden oder neben dem Depot ein Girokonto besteht. In den ersten 12 Monaten beträgt das Grundentgelt bei der Orderausführung 3,90 Euro, danach 4,90 Euro. Bei Sparplänen berechnen wir 1,5 Prozent des Ordervolumens pro Transaktion und WKN.

Bilanzpressekonferenz 2020 comdirect
Bilanzpressekonferenz 2020

Was sind Ihre Tipps für die Eröffnung eines Aktiendepots? Woran sollte man im Vorfeld denken?

Anleger sollten sich überlegen, welche Art von Wertpapier sie überhaupt handeln möchten: Inländische oder ausländische Titel, Aktien, Fonds oder ETFs? Oder doch eher Zertifikate oder Optionsscheine? Soll es eine Einmalanlage sein oder ein Sparplan? Wichtig ist auch, welchen Kanal man nutzen möchte: das Smartphone, also eine App, den Computer oder das Telefon? Und natürlich sind auch die Kosten entscheidend, denn die muss man ja von der Rendite abziehen. Depotgebühren und Transaktionskosten sollten auf alle Fälle bei der Auswahl berücksichtigt werden. Nicht zuletzt ist aber auch der Service ein gutes Kriterium. Brauche ich einen Ansprechpartner, den ich im Notfall immer erreichen kann? Auch Empfehlungen, Auszeichnungen und Bewertungen sind Faktoren, die helfen können.

Was würden Sie sagen, sind die Vorteile eines Aktiendepots in Ihrem Hause gegenüber der Konkurrenz?

Hier möchten wir lieber andere für uns sprechen lassen: comdirect wurde gerade erst zum dritten Mal in Folge als „Deutschlands Beste Bank“ vom Magazin „Euro“ ausgezeichnet. Das freut uns umso mehr, als dass hier Kunden bewertet haben. Zusammenfassend würde ich sagen, dass bei comdirect das Gesamtpaket, also das Angebot, der Service und der Preis, stimmt.

Wie bewerten Sie aktuell die Möglichkeiten in grüne Aktien zu investieren?

Grundsätzlich macht es immer Sinn zu investieren, zum Beispiel über einen Sparplan. Wenn die Kurse niedrig sind, kauft man viele, bei hohen Kursen weniger Anteile. So können Kursschwankungen, wie jüngst im Wasserstoffsektor, gut genutzt werden. Hat man ein langfristiges Anlageziel, ist das eine sehr vernünftige Vorgehensweise.

Grüne Investments haben aufgrund des steigenden Anlegerinteresses das Potenzial für langfristige Kurssteigerungen. Auch durch die staatlichen Förderungen vieler Regierungen in Europa, den USA und Asien können die Unternehmen aus diesem Sektor profitieren.

Auch interessant: Interview mit  Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit & Corporate Governance bei der Deka Investment.

Marcus Noack
Marcus Noack
Marcus Noack studierte internationale BWL und International Business Communication und gründete neben seinem Studium sein erstes Startup 2006. Heute ist Marcus Noack Serial-Entrepreneur und seit mehr als 10 Jahren in der Nachhaltigkeitsszene aktiv. Die Nachhaltigkeitsportale LifeVERDE, JOBVERDE oder Gruene-Startups.de wurden von ihm mit entwickelt.
http://www.boerse-n.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.