Wasserstoff Aktien Update April, Mai, Juni 2023

Bild: Hyzon FCEV in trial with Vistar, a division of PFG, in Q3 2022.

Wir haben uns die Wasserstoff Aktien Hyzon Motors, Siemens Energy, Ballard Power, Nikola Motors, Bloom Energy & Plug Power angeschaut.

Nach der wochenlangen Talfahrt aller Wasserstoff Aktien könnten sich einzelne Titel jetzt wieder erholen und schöne Kursgewinne einfahren. Welche Wasserstoff Aktie dieses Potenzial hat und welche Fundamentaldaten hierbei eine Rolle spielen, das wollte der Gastgeber des Podcasts Marcus Noack vom BOERSE-N.de-Aktienprofi Sven Jösting wissen.

Was macht Hyzon Motors?

Hyzon Motors ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Produktion von Wasserstoff-Brennstoffzellensystemen und -fahrzeugen spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde 2020 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Rochester, New York.

Hyzon Motors konzentriert sich auf den Einsatz von Wasserstoff als saubere Energiequelle für den Transportsektor. Das Unternehmen entwickelt und produziert Brennstoffzellen, die Elektrizität durch die Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff erzeugen. Diese Brennstoffzellen werden dann in verschiedenen Arten von Nutzfahrzeugen, wie Lastwagen und Bussen, eingesetzt.

Das Ziel von Hyzon Motors ist es, eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Verbrennungsmotoren anzubieten und zur Reduzierung der CO2-Emissionen beizutragen. Durch den Einsatz von Wasserstoff-Brennstoffzellen können Fahrzeuge mit einer größeren Reichweite betrieben werden und die Betankung dauert weniger Zeit im Vergleich zu batterieelektrischen Fahrzeugen.

Hyzon Motors hat Partnerschaften mit verschiedenen Unternehmen und Organisationen auf der ganzen Welt geschlossen, um seine Brennstoffzellen-Technologie zu verbreiten und den Einsatz von Wasserstofffahrzeugen voranzutreiben. Das Unternehmen arbeitet daran, seine Produktionskapazitäten zu erweitern und seine Fahrzeuge weltweit zu vertreiben, um die Wasserstoffmobilität voranzubringen.

Was macht Siemens Energy?

Siemens Energy ist ein eigenständiges Unternehmen, das 2020 aus der Abspaltung des Energiesektors von Siemens entstanden ist. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in München, Deutschland, und ist ein globaler Anbieter von Produkten, Systemen und Dienstleistungen für die Energieerzeugung, -übertragung und -verteilung.

Siemens Energy konzentriert sich auf die Bereiche konventionelle Energieerzeugung, erneuerbare Energien und die Übertragung und Verteilung von elektrischer Energie. Das Unternehmen bietet eine breite Palette von Produkten und Lösungen für die Stromerzeugung an, einschließlich Gasturbinen, Dampfturbinen, Windturbinen und Generatoren. Es entwickelt auch Lösungen für die Integration erneuerbarer Energien in das Stromnetz, wie beispielsweise Energiespeichersysteme und Lösungen für die Netzanbindung von Offshore-Windparks.

Siemens Energy ist auch im Bereich der Energieübertragung und -verteilung tätig und bietet Lösungen für die Steuerung, Überwachung und Automatisierung von Stromnetzen an. Das Unternehmen entwickelt Technologien zur effizienten Übertragung und Verteilung von elektrischer Energie und arbeitet an intelligenten Netzinfrastrukturen, die eine sichere und zuverlässige Energieversorgung ermöglichen.

Darüber hinaus bietet Siemens Energy auch umfassende Serviceleistungen für seine Produkte und Lösungen an, einschließlich Wartung, Reparatur und Modernisierung von Energieanlagen.

Siemens Energy engagiert sich auch für Nachhaltigkeit und setzt sich für eine kohlenstoffarme Energiezukunft ein. Das Unternehmen arbeitet an der Entwicklung und Implementierung von Technologien für eine nachhaltige Energieerzeugung und strebt an, die Energieeffizienz zu verbessern und den Anteil erneuerbarer Energien zu erhöhen.

Was macht Nikola Motors?

Nikola Corporation (ehemals Nikola Motors) ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung und Produktion von elektrischen und wasserstoffbetriebenen Nutzfahrzeugen spezialisiert hat. Das Unternehmen wurde 2015 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Phoenix, Arizona.

Nikola Motors hat sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige Transportlösungen anzubieten, die die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen reduzieren und zur Verringerung der CO2-Emissionen beitragen. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung von Elektro-Lkw, Brennstoffzellen-Lkw und Wasserstofftankstelleninfrastruktur.

Ihr bekanntestes Produkt ist der Nikola One, ein elektrischer Sattelschlepper, der mit einer großen Batterie betrieben wird und eine hohe Reichweite aufweisen soll. Darüber hinaus hat Nikola Motors auch den Nikola Two, einen weiteren elektrischen Sattelschlepper, und den Nikola Tre, einen elektrischen Lkw für den europäischen Markt, entwickelt.

Nikola Motors plant auch die Produktion von Brennstoffzellen-Lkw, die Wasserstoff als Energiequelle nutzen. Das Unternehmen arbeitet an der Entwicklung von Brennstoffzellensystemen und der Integration dieser Technologie in ihre Fahrzeuge. Ziel ist es, Nutzfahrzeuge mit hoher Leistungsfähigkeit und großer Reichweite anzubieten, die keine schädlichen Emissionen verursachen.

Darüber hinaus strebt Nikola Motors den Aufbau einer eigenen Wasserstofftankstelleninfrastruktur an, um die Betankung der Wasserstofffahrzeuge zu ermöglichen. Das Unternehmen plant den Bau von Tankstellen in den USA und Europa.

Es ist wichtig anzumerken, dass Nikola Motors in der Vergangenheit mit Kontroversen und Untersuchungen konfrontiert war, insbesondere in Bezug auf einige ihrer früheren Geschäftspraktiken und öffentlichen Aussagen.

Auch interessant: WASSERSTOFF AKTIEN IM FEBRUAR UND MÄRZ UND DIE MÖGLICHEN AUSWIRKUNGEN EINER BANKENPLEITE