Nachhaltige Aktienfonds – Dieses Mal, der B.A.U.M. Fair Future Fonds

Nachhaltige Aktienfonds vorgestellt. Dieses Mal im Check, der B.A.U.M. Fair Future Fonds von Green Growth Futura und der GLS Bank.

INTERVIEW

BOERSE-N.de: Herr Calisan, Sie vermarkten den B.A.U.M. Fair Future Fonds gemeinsam mit der GLS Bank. Was ist das Besondere an diesem Fonds?

Dr. Baris Calisan: Der B.A.U.M. Fair Future Fonds ist ein globaler Aktienfonds, der primär in kleine und mittlere Unternehmen (Small- und Midcaps) investiert. Im Portfolio des Fonds befinden sich ausschließlich konsequent nachhaltige Unternehmen, das heißt konkret: Unternehmen, deren Wertschöpfung glaubwürdig und transparent auf die Verwirklichung von Nachhaltigkeitszielen ausgerichtet ist und die sowohl den strengen Ausschlusskriterien als auch den Positivkriterien unserer ESG-Unternehmensprüfung Rechnung tragen. Über die Erfüllung und Einhaltung dieser Nachhaltigkeitskriterien wacht ein Nachhaltigkeitsbeirat. Dieser setzt sich aus ausgewiesenen Nachhaltigkeitsexperten zusammen und entscheidet völlig unabhängig vom Fondsmanagement über die Aufnahme oder Ablehnung der einzelnen Aktien-Emittenten in das Anlageuniversum. Eine weitere Besonderheit des Fonds: Mit der Performance Fee werden Spenden finanziert, die hilfsbedürftigen und besonders notleidenden Kindern in der ganzen Welt zugutekommen. So konnten wir dieses Jahr insgesamt 100.000 Euro an soziale Kinderprojekte spenden.

Für welchen Anleger-Typ ist Ihr Fonds die richtige Geldanlage und warum?

Nachhaltigkeit gewinnt auf politischer und gesellschaftlicher Ebene einen immer höheren Stellenwert und der Markt für Nachhaltigkeits- und ESG-Fonds boomt. Für Anleger wird es dabei immer schwieriger, das für sie richtige Produkt zu finden. In Sachen Nachhaltigkeit halten nicht alle sogenannten Nachhaltigkeitsfonds das, was sie versprechen. Das Greenwashing-Risiko ist auch bei vermeintlich nachhaltigen Fonds allgegenwärtig. Im B.A.U.M. Fair Future Fonds finden Anleger einen garantiert nachhaltigen Fonds, der die Möglichkeit bietet, mit gutem Gewissen in wachsende, zukunftsorientierte Unternehmen zu investieren und überdies mit Spenden genau dort wohltätige Hilfe leistet, wo sie am dringendsten benötigt wird.

Sie bemängeln selbst die teilweise Intransparenz im nachhaltigen Fonds-Markt. Was genau stört Sie an der Situation und was machen Sie besser?

Transparenz ist die wichtigste Voraussetzung für glaubwürdige Nachhaltigkeit. Hinzu kommt, dass es bei der Bewertung von Nachhaltigkeit keine einheitlichen Maßstäbe oder Richtlinien gibt. Insofern nimmt es nicht wunder, dass Nachhaltigkeits-Ratings von verschiedenen Anbietern für ein und dasselbe Unternehmen im Ergebnis sehr stark voneinander abweichen können. Häufig bleiben bei Nachhaltigkeits- und ESG-Fonds die Nachhaltigkeitskriterien recht schwammig oder es gibt zwar mehr oder minder klar ausformulierte Ausschlusskriterien, aber keine Positivkriterien. In vielen Fällen wird Nachhaltigkeit auf Best-in-Class-Ansätze reduziert. Nicht selten fehlt schlichtweg die nötige Nachhaltigkeitsexpertise oder die Entschlossenheit bei der Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen.

Emittiert wurde der Fonds Ende 2018. Im März dieses Jahres musste der Fonds einen herben Kursverlust hinnehmen. Was war da los?

Bedingt durch Corona erfolgte an den Aktienmärkten ein allgemeiner Kursrutsch. Für den Fonds bedeutete das einen temporären Drawdown, von dem er sich aber in der Folge erholen konnte und seitdem eine Aufwärtsbewegung macht, die zeitweilig sogar das Allzeithoch der Performance übertraf.

Machen Sie uns Mut, was die Welt der nachhaltigen Fonds anbelangt. Weshalb sind diese Fonds für Anlegende eine gute nachhaltige Anlagemöglichkeit im Finanz-Dschungel?

Nachhaltiges Investieren ist schon längst kein Nischenthema mehr. Vor dem Hintergrund des Klimawandels, der zunehmenden Umweltschäden und des immer drastischeren Ressourcenverbrauchs führt kein Weg an nachhaltigen Investments vorbei. Aber die sozial-ökologische Transformation kann nur gelingen, wenn konsequente, ernst gemeinte Nachhaltigkeitsziele mit berechtigten ökonomischen Zielen im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens Hand in Hand gehen. Mit ihrer Investmententscheidung für einen echt nachhaltigen Fonds können sich Anleger an dieser Entwicklung beteiligen und dazu beitragen, der Ausbeutung und Schädigung von Umwelt und Klima entgegenzuwirken und die Lebensgrundlagen für zukünftige Generationen zu erhalten.

Lust auf ein Coaching zum Thema nachhaltige Geldanlage?

Hier zum BOERSE-N-Newsletter anmelden

Marcus Noack
Marcus Noack
Marcus Noack studierte internationale BWL und International Business Communication und gründete neben seinem Studium sein erstes Startup 2006. Heute ist Marcus Noack Serial-Entrepreneur und seit mehr als 10 Jahren in der Nachhaltigkeitsszene aktiv. Die Nachhaltigkeitsportale LifeVERDE, JOBVERDE oder Gruene-Startups.de wurden von ihm mit entwickelt.
http://www.boerse-n.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.